Archivierte Beiträge:

Die print fair 20 findet statt! 21. und 22. Oktober, Graphische

Erstellt von Ing. Karl Patschka | | Messeinfo 20

 Umfangreiches Covid19-Präventationskonzept wird vorbereitet 

Das print fair-Team der Graphischen arbeitet an den Vorbereitungen für den österreichweit größten Branchentreff im Oktober. „Aus heutiger Sicht wird die print fair stattfinden,“ meinte Dir. Manfred Niedl bei einer Besprechung Ende Juni. Derzeit ist man dabei ein Covid19-Präventationskonzept zu erstellen.

Am 21. und 22. Oktober öffnet die Graphische zum 12. Mal ihre Türen für die print fair. Auch heuer möchte das Organisationsteam viele innovative Lösungen rund um das Thema Druck präsentieren. 
Neben den Schülerinnen und Schülern der Graphischen besuchten 2019 rund 600 Fachbesucher beim grafischen Marktplatz in der Leyserstraße dabei. 
Viele Aussteller aus dem Vorjahr sind auch heuer wieder dabei. Manche überlegen noch, ob sie 2020 an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen möchten. Wie jedes Jahr, gibt es auch heuer Aussteller, die erstmals mitmachen wollen. Das print fair-Team hat sich den 20. September als Deadline für eine etwaige Absage gestellt.

Heuer einiges anders! Nur für vorangemeldete Besucher & Gesundheitskonzept

Wie im Vorjahr unterstützt VariusSystems auch heuer die print fair bei der Besucherregistrierung. Das Feed-back von Besuchern und Ausstellern über diese Kooperation war in den letzten Jahren außerordentlich positiv. Corona-bedingt kommt heuer dem Anmeldesystem noch mehr Bedeutung zukommt. Bernhard Honkisz, Sicherheitsbeauftragter der Graphischen: „Der Eintritt zur print fair wird heuer nur für registrierte, bzw. vorangemeldete Fachbesucher möglich sein. Um Staus im Eingangsbereich zu vermeiden, wird es getrennte Eingänge für Schülerinnen und Schüler sowie Eventbesucher geben.“ Der Haupteingang in der Leyserstraße steht nur für die Schüler zur Verfügung. Die Besucher der print fair kommen über den Seiteneingang in der Leyserstraße direkt in den Vorraum zum Großen Saal. Es wird keinen Durchgang zwischen Schule und print fair-Ausstellungsräumen geben. Alle Aussteller sind entweder im Großen Saal oder im Vorraum. Sonderregelungen wird es für Heidelberg und Zünd geben, deren Maschinen im Werkstättenbereich fix aufgestellt sind.

Vorträge der print fair-Academy finden ausschließlich im Physiksaal statt.
Wenn Schülerinnen und Schüler die print fair besuchen wollen, gilt auch für sie die Pflicht zur Vorregistrierung.

Das print fair-Team – inklusive Schulärztin Dr. Sabine Koska-Pany – arbeitet intensiv an einem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept, um die erforderlichen Gesundheitsvorkehrungen, Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln auf der print fair 20 sicherzustellen. Obligatorisch sind Fiebermessen, Desinfektionsmittel und Maskenpflicht.

Auch wird es für die print fair eigene Covid-Beauftragte geben. Entsprechende Kurse beim Roten Kreuz haben einige Mitglieder des print fair-Teams bereits erfolgreiche absolviert.

print fair-Organisator Günter Molzar: „Wir werden versuchen alle Vorgaben und Auflagen zu erfüllen, die seit Mitte Juni Messen und Kongresse wieder ermöglichen.“

nms_pf01.jpg

Archivierungsjahr