Jubiläum – 10 Jahre print fair

Erstellt von Ing. Karl Patschka | | Messeinfo 18

Die Planungen und Vorbereitungen für den Jubiläums-Event – 10 Jahre print fair – sind erfolgreich abgeschlossen.. Heuer findet der größte grafische Marktplatz Österreichs am 17. und 18. Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr in der Graphischen statt. Als Organisatoren fungieren, wie seit dem Start 2009, die Abteilung für Druck und Medientechnik und der Abteilungs- und Absolventenverein VDM.

Heute kann man sagen, dass es den Veranstaltern offensichtlich gelungen ist, die print fair zu einer aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenkende Plattform zum Netzwerken der Grafiker, Drucker, Buchbinder und ihrer Zulieferindustrie. 

Plattform zum Netzwerken

Unter den Besuchern sind einerseits viele Entscheidungsträger aus österreichischen Betrieben, zum anderen viele junge Menschen, die in die Druck- und Medienbranche einsteigen werden.

Rund 80 Aussteller

Die meisten Aussteller aus den Vorjahren sind auch heuer wieder dabei. Zusätzlich kommen heuer erstmals Variuscard, IGEPA Werbetechnik, e.h.montagen, HP Indigo, Winter & Company, FACTORYMINER und Unibind.

Abteilungsvorstand Mag. Kurt Kölli ist es gelungen, zusätzliche Ausstellungsflächen anzubieten.

Auch heuer sollen Fachvorträge für Höhepunkte auf der print fair sorgen. Einige Aussteller bereiten bereits entsprechende Events vor. Details dazu finden Sie ab nächster Woche auf printfair.at.

Aula/Eingangsbereich

Beim Empfang geht es um Papier & Karton. Europapier, GMUND und Papyrus stimmen auf den Print-Event ein. Abgerundet wird der Empfangsbereich mit Ständen der Versuchsanstalt der Graphischen und von Chromos & HP Indigo sowie Variuscard.

Klassenbereich

Auf dem Weg von der Aula zum Großen Saal liegen drei Klassen. Hier stellt im Raum 4006 Georg Schandl Lösungen für die Weiterverarbeitungen aus. Im Raum 4007 präsentieren sich die Firma Reinauer und rs Software/Helmut Rosenberger. Reinauer zeigt ein umfangreiches Programm für die Papierbearbeitung (schneiden, stanzen, rillen, heften, binden,…). Helmut Rosenberger demonstriert Neuheiten seines MIS-Systems rs Kalk. Ricoh stellt im Raum 4008 das Thema Production Printing und erstmals auch den Bereich Large Format in den Mittelpunkt.

Im Physiksaal präsentiert e.h.montagen das Thema 3D-Druck. Alexander Horak und sein Team werden den Ausstellungsbereich aber auch für Displaysysteme der exponorm nutzen.

Vorraum Großer Saal: Large Format & Production Printing, Weiterverarbeitung

Im Eingangsbereich zum Vorraum Großer Saal wird sich die Europapier Werbetechnik präsentieren. Weitere Aussteller: Canon, Papier & Druck, vdm, Xerox, x-Media, Ammerer und Konica Minolta.

Hier findet übrigens täglich ab 18 Uhr die bereits traditionelle Weinverkostung mit dem Wiener Spitzenwinzer Karl Lentner aus Jedlersdorf statt.

Großer Saal: MIS, Papier, Color Management & Handel

Im Eingangsbereich zum Großen Saal stellt wie auch in den letzten Jahren der Sachverständige Harald Sexl aus. Er informiert über Zertifizierungen; das österreichische und europäische Umweltzeichen sowie den Blauen Engel, die europäische Datenschutz-Grundverordnung und Z-Kuverts.

Weitere Aussteller im Großen Saal: Printplus, ÖKI, CPT, Winter & Company, OneVision, GMG, ExSar, Hybrid, Print & Publishing, PaginaNet, Igepa Austria, Esko, Rogler, CGS, Antalis, WRH, ToolsAtWork, Berberich Papier Unibind, FACTORYMINER und der Verband Druck und Medientechnik gemeinsam mit dem bayerischen VDMB. 

Werkstättenbereich, Raum 2007

Einer der Ausstellungsschwerpunkte der heurigen print fair ist der Large & Wide Formatdruck.

In der Bibliothek stellen Aristo Graphics, CG Shop, Nebel, Hahnemühle, Holler Printing Solutions Werner Graphics und Filmolux mehrere LFP-Systeme sowie diverse Materialien aus.

Werkstättenbereich, Raum 2017

Canon stellt grundsätzlich im Vorraum Großer Saal aus. In der LFP-Werkstätte der Graphischen werden Schülerteams auf der Oce Arizona laufend produzieren. Ebenfalls in diesem Raum befindet sich Alphaset und ZÜND zeigt einen Cutter. Als weiteren Aussteller findet man hier die Samhaber GmbH, die diesmal durch die Firmen BDT (Anleger mit spezieller Tornado-Technologie) sowie Uwe Reimold (technifold-Vertretung) unterstützt wird.

Werkstättenbereich, Raum 2028

Kodak stellt auch heuer wieder im Werkstättenbereich aus. Zusätzlich organisiert Oliver Rauch aber auch Workflow-Demos. Weitere Aussteller in diesem Raum sind die Druma, MCA PRO und KOMFI.

Werkstättenbereich, Raum 2029

Hier finden die print fair-Besucher Info-Stände rund um das Thema Offsetdruck. Hier stellen Böttcher, Koenig & Bauer, Vegra, manroland, Agfa Graphics, Erhart Consulting & print controlling, Stanzell Papier und Göschl Recycling,…) aus.

Werkstättenbereich, Endfertigungszentrum 

Wie seit der ersten print fair bringt das Team um Christian Bunzl von Horizon viele Maschinen in die Leyserstraße. Diesmal zeigt Horizon den SmartSlitter (Schneiden, Rillen und Perforieren in einem Durchgang) und die Kombinations-Maschine CRF-362, die sonst getrennten Arbeitsvorgänge Rillen, Perforieren und Falzen vereint, und speziell für die Verarbeitung von Materialien entwickelt wurde, die sich ohne Rillung schwer in guter Qualität falzen lassen.

Weiters zu sehen ist die rotative Stanzmaschine RD-4055DM, der Foliant Vega 530A und die Falzmaschine AFV-56. Mit Variabilität und Geschwindigkeit setzt das neue Topmodell von Horizon völlig neue Akzente für Taschenfalzmaschinen im Formatbereich B2. Dank der integrierten Einstellautomatik erfolgt das Einstellen und Umrüsten der kompakten Hochleistungsfalzmaschine in kürzester Zeit.

Heidelberg zeigt neben verschiedenen Schneid- und Falzmaschinen die Erweiterungen des digitalen Produktionsdrucksystems Versafire.
Im Heidelberg-Bereich stellt heuer wieder auch SOLEX aus, bringt diesmal aber auch einen Inkjetdrucker mit. SOLEX beschäftigt sich mit Inkjet-Systemlösungen und Integrationen im Umfeld der graphischen Industrie.
 

Zurück
Ausstellergespräch print fair 18
Foto: Roxy Schmoegner | Ausstellergespräch print fair 18