Archivierte Beiträge:

Der neue Spot-UV Coater Duplo Dusense DDC-810

Erstellt von Ing. Karl Patschka | | Aussteller 18

Ammerer auf der print fair - Im Reich der Sinne

Druckprodukte, nicht nur für das Auge gemacht, sondern mittels 3D Spot UV-Lack auch für die Hände, erhöhen die Aufmerksamkeit beim Adressaten um ein Vielfaches. Die Wertigkeit ist nun auch fühlbar. Das erhöht den Erfolg, denn die wahrgenommene Qualität ist die Einzige die es gibt.

„Machen Sie die Vorteile der haptischen Effekte im multisensorischen Marketing für ihre Kunden nutzbar, wir zeigen ihnen auf der print fair wie das aussehen kann“, so Karl Ammerer vom gleichnamigen Spezialisten für Druckweiterverarbeitung und Veredelung.

Je mehr Sinne mit einem Druckprodukt aktiviert werden, desto höher ist die Aufmerksamkeit und der Erfolg. Bis vor kurzem war dreidimensionale Spot UV-Lackierung nur für größere Auflagen effizient nutzbar. Dies änderte sich mit der Markteinführung der Duplo Dusense DDC-810. Der neue Spot-UV Coater ist geeignet, auch Kleinauflagen zu durchaus sehr vertretbaren Kosten herzustellen. Ermöglicht wird dies durch die Bauart der Maschine, das einfache Handling und die sehr kurzen Rüstzeiten. 

Inkjet-Technologie

Die DDC-810 von Duplo benutzt Inkjet-Technologie mit 600 x 600 dpi und verleiht Drucken bis zum Format 364 x 740 mm nicht nur ein glänzendes Finish, sondern mit einer Auftragsstärke bis zu 80 Mikron pro Arbeitsgang auch eine besondere Haptik. Wobei in einem Arbeitsgang unterschiedliche Schichtstärken aufgetragen werden können. Einen weiteren Benchmark stellt die perfekte Registrierung und kameragesteuerte Überwachung über die gesamte Bogenlänge dar. Punktgenaue Spot-Lackierung mit einer Genauigkeit von 0,2 mm und das Hervorheben von feinsten Haarlinien und Schriften bis zu 4 Punkt sind jene Parameter, die in Sachen Auflösung und Registerhaltigkeit einen neuen Standard setzen.

Die DDC-810 von Duplo verarbeitet Papiere bis zu 450 g/m² und schafft einen beachtlichen Glanzgrad von 95 Prozent. 

1.000 Bogen SRA3 pro Stunde

Obwohl das System für die Produktion kleiner Auflagen ausgelegt ist; ist es mit einer Geschwindigkeit von mehr als 1.000 Bogen SRA3 pro Stunde durchaus sehr produktiv.

Die Bedienung und auch Jobverwaltung erfolgt über einen benutzerfreundlichen PC-Controller.  Einfachste Bedienung und auf ein Minimum reduzierte Rüstzeiten, ermöglichen den effizienten Betrieb bei Kleinstauflagen und größeren Volumina. Der sehr geringe Reinigungsaufwand unterstützt das einfache Handling der Maschine zuzüglich.

Die Weiterverarbeitung erfolgt mit dem Einzelbogen- Schneidesystem Duplo Ducucutter. Dies garantiert nicht nur ein Höchstmaß an Qualität bei defacto keinen Rüstzeiten, sondern ist aufgrund der unterschiedlichen Materialstärke nach dem partiellen Lackieren auch die logische Variante.

„Nachdem gerade im dem Fall nichts über Sehen und Fühlen geht, freuen wir uns auf den Besuch von Interessenten im Foyer zum großen Saal bei der print fair“, so Karl Ammerer abschließend.

Im Reich der Sinne
Foto: Ammerer | Im Reich der Sinne

Archivierungsjahr